Europarecht - überstaatliches Recht in Europa

Das Europarecht erstreckt sich auf zwei Bereiche. Das Europarecht im engeren Sinne definiert das Recht der Europäischen Union sowie das Recht der mit der EU institutionell verbundenen Sonderkommissionen. Das Europarecht im weiteren Sinne beinhaltet darüber hinaus das Recht anderer europäischer internationaler Organisationen wie das des Europarates, der Westeuropäischen Union und der EFTA.


Weitere europarechtliche Organisationen und Abkommen sind:

  • die Europäische Sozialcharta,
  • die Europäische Menschenrechtskonvention,
  • das Schengener Durchführungsabkommen,
  • die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE),
  • die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD),
  • der Europäische Wirtschaftsraum (EWR),
  • das Lugano-Übereinkommen (LugÜ) und
  • das AETR-Abkommen.

 

Meine Leistungen im Europa- und Völkerrecht


Im Rahmen meiner europarechtlichen Tätigkeit berate und vertrete ich Sie in Fragen des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs, des europäischen Kartellrechts und des europäischen Handels-, Unternehmens- und Wirtschaftsrechts. Ich informiere Sie darüber, wer bei Streitigkeiten zwischen Unternehmen oder Verbrauchern und Finanzdienstleistern hilft und welche europarechtlichen Vorgaben für Angaben auf Verpackungen existieren.
Aufgrund meines Interesses und Engagements für die internationale und europäische Politik nehme ich häufig an Kongressen und Veranstaltungen teil, die das internationale und europäische Recht zum Thema haben. Dadurch bin ich immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Als Mitglied des Kölner Anwaltsvereins habe ich mich außerdem am Aufbau des Arbeitskreises Internationales und an der Organisation des jährlich stattfindenden Europaforums beteiligt. Zweimal schon wurde ich als Mitglied des gegründeten Ausschusses für internationales Recht des Kölner Anwaltsvereins von der Mitgliederversammlung für jeweils 3 Jahre gewählt.